Timeline - Brian/Justin
von Binia

 

Staffel 1 | Staffel 2 | Staffel 3 | Staffel 4 | Staffel 5

 

Wer nach dem Lesen Lust bekommt, sich die Staffeln auf DVD zu kaufen, der findet unten die entsprechenden Links.


Staffel 1

Brian trifft Justin unter einer Straßenlaterne.

Sie verbringen eine Nacht miteinander in der auch Brians Sohn Gus geboren wird.

Brian entjungfert Justin und bringt ihn morgens zu Schule.

Justin sagt zu Daphne, er habe das Gesicht Gottes gesehen, sein Name wäre Brian Kinney.

Brian geht zu üblichen Gewohnheiten zurück, Justin landet aber immer wieder in seinem Bett und seinem Umfeld.

Justin verfolgt Brian und versucht ihn von einer Beziehung mit sich zu überzeugen.

Brian versucht ihn weg zu stoßen.

Justins Mutter Jennifer bekommt heraus, dass Justin schwul ist.

Justin flieht zu Brian.

Justins Vater Craig erfährt, dass er schwul ist.

Craig attackiert Brian und schlägt ihn zusammen.

Craig stellt Justin vor ein Ultimatum, entweder er kommt mit ihm nachhause oder er darf nie wieder dort hinkommen. Justin entscheidet sich für nie wieder.

Brian nimmt widerwillig Justin bei sich auf.

Justin vergisst die Alarmanlage anzuschalten und Brians Loft wird daraufhin ausgeraubt.

Brian schmeißt Justin raus, der mitsamt Brians Kreditkarte nach New York abhaut.

Brian sucht ihn dort und holt ihn nach Pittsburgh zurück.

Justin wohnt nun bei Debbie und arbeitet auch bei ihr im Diner, um Brian die Schulden zurück zu zahlen.

Brian wird von seinem Kollegen Kip wegen sexueller Belästigung angeklagt und Justin will ihm helfen. Er verführt Kip und droht ihm davon seinem Vater zu erzählen, weil er ja noch minderjährig sei, wenn er die Klage gegen Brian nicht fallen ließe. Kip zieht die Klage zurück.

Brian erfährt, dass sein Vater an Krebs erkrankt ist und outet sich vor ihm. Er stellt seinem Vater noch seinen Enkel vor.

Justin wird am Pittsburgh Institut of Fine Arts angenommen, will den Studienplatz aber ablehnen, als er erfährt, dass seine Eltern sich scheiden lassen. Er will den Wunsch seines Vaters erfüllen und nach Dartmouth auf die Wirtschaftsuni gehen. Brian überzeugt ihn davon, seinen eigenen Weg zu gehen und Justin nimmt den Platz am PIFA an.

Brians Vater stirbt und Brian muss das erst mal auf seine Weise verarbeiten. Justin wird von Daphne gebeten, ihr erstes Mal mit ihm erleben zu dürfen. Er willigt ein und sie schlafen miteinander.

Der „King of Babylon“ Wettbewerb steht an. Brian und Justin sind nicht daran interessiert. Als Justin immer wieder von Brian im Babylon abgewiesen wird und sich ausgenutzt fühlt, beschließt er Brian zu zeigen, was ihm entgeht. Er legt einen heißen Tanz an der Stange hin und gewinnt damit den Wettbewerb. Er spannt Brian dessen abendlichen Trick aus und weist damit Brian in seine Schranken.

Brian bekommt ein Job-Angebot aus New York. Er will es annehmen und alles hinter sich lassen. Justin ist tieftraurig, kann Brian aber nicht umstimmen. Brian erhält dann aber einen Anruf, dass die Stelle anderweitig vergeben wurde und bleibt in Pittsburgh.

Brian hat seinen 30. Geburtstag. Er will daran nicht erinnert werden.

Justins Abschlussball rückt immer näher. Er fragt Brian ob er mit ihm hingehen würde. Brian stempelt ihn als verrückt ab. Doch am Abschlussball taucht er auf und sie tanzen unter den Augen der gesamten Schule. Als sie sich mitten auf der Tanzfläche küssen, schocken sie damit einige der Schüler.

Justin hält diese Nacht für die schönste seines Lebens. Als sie sich an Brians Jeep verabschieden, sieht Brian im Rückspiegel Chris Hobbes, Justins größten Feind, hinter Justin her laufen, mit einem Baseballschläger in der Hand. Trotz des lauten Schreis den Brian loslässt, schafft es Justin nicht dem Schläger auszuweichen. Er wird getroffen und schwer verletzt. Brian ist am Boden zerstört und steht unter Schock.

Nach oben

 

Staffel 2

Justin liegt zwei Wochen im Koma und verbringt vier Wochen in der Rehabilitationsstation.

Brian besucht ihn kein einziges Mal bei Tag, kommt aber jede Nacht an Justins Zimmer um ihn zu beobachten und über ihn zu wachen. Keiner weiß davon.

Justin ist enttäuscht weil Brian nie zu ihm ins Krankenhaus kommt. Auch er weiß nichts von Brians nächtlichen Besuchen. Justin arbeitet sehr hart an sich, damit er bald aus der Reha entlassen werden kann um Brian wieder sehen zu können.

Jennifers Mutter macht Brian für Chris Hobbes' Angriff auf Justin verantwortlich und verlangt von Brian aus Justins Leben zu verschwinden.

Chris Hobbes wird vom Gericht zu 500 Stunden Sozialdienst verurteilt. Die Clique ist von der geringen Strafe geschockt.

Justin lässt niemanden an sich ran. Sogar seine Mutter wird von ihm weggestoßen.

Er kann sich an seinen Ballabend nicht mehr erinnern und das bereitet ihm große Probleme.

Jennifer merkt, dass Brian der einzige ist, der ihrem Sohn helfen kann und bittet Brian Justin wieder bei sich auf zu nehmen und sich seiner Probleme anzunehmen.

Der Versuch miteinander zu schlafen scheitert, weil Justin psychisch noch nicht so weit ist.

Brian versucht mit Hilfe von Daphne Justin den Abend der Prom wieder in Erinnerung zu rufen.
Alle Bemühungen sind umsonst. Justin kann sich nicht erinnern.

An Gus' erstem Geburtstag kommt Justin Erinnerung, ausgelöst durch den Anblick eines Kinderbaseballschläger, wieder zurück. Er erinnert sich an alles einschließlich an Brians Schrei, der ihn vor Hobbes Schlag warnte.

Die Erinnerungen überwältigen Justin fast, Brian beruhigt ihn.

Danach ist Justin bereit wieder mit Brian zu schlafen.

Brian wird vom Schwulen- und Lesbencenter für eine Auszeichnung vorgeschlagen, dafür, dass er Justin gerettet hat.

Justin leidet weiterhin unter psychischen Problemen und kann sich nicht in Menschenmengen aufhalten. Nur mit Brians Hilfe bewältigt er dieses Problem.

Es ist „Pride“ Wochenende in Pittsburgh. Justin sieht Chris Hobbes durch Zufall wieder. Dieser wünscht ihm HIV an den Hals und Justin hat keine Lust mehr seine Homosexualität zu feiern. Doch Brian überzeugt ihn davon die Homophoben in die Schranken zu weisen und zu feiern.

Justin tritt seinen Studienplatz am PIFA an. Doch da seine rechte Hand durch die Verletzungen in seinem Gehirn, nicht mehr voll einsatzfähig ist, und er kein Vertrauen in sich hat, verlässt er die Schule wieder.

Brian sieht das gar nicht gern und kauft Justin einen Zeichencomputer, der es ihm erlaubt länger zu zeichnen und seine Hand zu entlasten. Justin will sich dieser falschen Hoffnung nicht beugen, doch nachdem er es einmal ausprobiert hat, versucht er sein Studium weiter zu führen.

Justin macht sich Hoffnungen, dass Brian nur mit ihm zusammen sein würde. Doch Brian muss seinen Ruf verteidigen. Deshalb flüchtet Justin zu Debbie, nachdem er von Brian keine Antwort darauf bekommen hatte, ob Justin nur noch bei Brian sei, weil dieser sich schuldig fühle.

Brian will Justin wieder bei sich haben. Er beschließt mit Justin Regeln zu vereinbaren. Beide dürfen mit jedem schlafen, mit dem sie wollen. Nur darf das nicht zweimal mit demselben Mann sein und es dürfen weder Namen noch Adressen ausgetauscht werden. Beide stimmen den Regeln zu und Justin fügt noch eine hinzu. Küsse auf den Mund dürfen nur zwischen ihnen beiden geschehen.

Beide halten sich an die Regeln, bis Justin bei einer Party einen anderen Gast entjungfert, ein zweites Mal mit ihm schläft und ihn auch küsst damit Eric sich nicht schlecht fühlt.
Brian merkt das, hält sich aber weiterhin an die Regeln.

Als Brian und Justin die Wirkung von Viagra testen, taucht unangemeldet Brians Mutter auf. Justin weiß nicht, dass es Joan Kinney ist und outet aus Versehen Brian vor seiner Mutter. Die strenge Katholikin ist geschockt und versichert Brian, dass er in die Hölle fährt.

Debbie entdeckt in der Mülltonne des Diners die Leiche eines jungen Mannes. Justin hat Angst, dass er Brian durch einen weiteren Mord verlieren könnte. Brian stört das nicht.

Brian gewinnt eine Reise zur alljährlichen White-Party in Miami. Er lädt Justin dazu ein mit zu kommen, der außer sich vor Freude ist. Allerdings will Justin die Hochzeit von Lindsay und Melanie, Gus’ Müttern, nicht verpassen und Brian muss alleine nach Miami fahren.

Justin muss, nachdem sein Vater sich weigert die Studiengebühren für das PIFA zu zahlen, selbst das Geld auftreiben. Brian bietet ihm an, ihm das Geld zu geben. Justin will aber selbst dafür verantwortlich sein, und schlägt Brians Angebot aus. Er nimmt einen Job im Babylon als Gogo-Tänzer an. Er arbeitet bis spät in die Nacht und wird von seinem Chef mit Drogen aufgeputscht. Als er auf einer Party fast vergewaltigt wird, flieht er und kündigt seinen Job. Daraufhin nimmt er Brians Angebot an, besteht aber auf einen Vertrag. In diesem steht, dass Brian die Studiengebühren zahlt und Justin ihm das Geld später mit Zinsen zurückzahlt.

Michael und Justin beschließen ihren eigenen Comic zu kreieren. Sie basieren den Helden auf Brian und nennen ihn RAGE. Brian ist eifersüchtig auf die neue Beziehung die die Zwei miteinander haben und kommt nur schwer damit klar.

Justin wird 19 Jahre alt, und Brian lehnt es ab, ihm ein Geburtstagsgeschenk zu schenken. Dafür geht Justin mit Lindsay und Melanie zu einem Konzert am PIFA. Dort lernt Justin den Studenten Ethan Gold kennen. Brian schenkt Justin dann doch noch etwas. Er hat ihm einen Callboy besorgt, mit dem Justin Sex haben soll.

Brian verspricht Justin mit ihm nach Vermont zum Snowboarden zu fahren. Allerdings fällt das ins Wasser, als er einen neuen Chef bekommt, der ihn nur dann nicht entlässt, wenn er beweist, wie gut er ist. Justin ist enttäuscht und fährt alleine nach Vermont. Brian erbringt den Beweis, dass er hervorragend in seinem Job ist und erreicht gleichzeitig, dass er zum Partner ernannt wird.
Justin trifft sich immer wieder mit Ethan. Dieser macht ihm Komplimente und schenkt ihm viel Aufmerksamkeit. Von Brian hingegen fühlt er sich nicht ernst genommen und nicht geliebt.
Justin beginnt mit Ethan eine Affäre. Die er vor Brian verbergen kann.

Doch als Brian von Michael erfährt, dass es vielleicht einen anderen Mann in Justins Leben gibt, stellt er Justin vor die Wahl. Entweder Ethan oder Brian. Justin kann sich nicht entscheiden. Erst als er bei der Premierenparty von RAGE Brian mit seinem Double sieht entscheidet er sich für Ethan und verlässt Brian.

Nach oben

 

Staffel 3
Brian lässt sich nicht anmerken, wie sehr es ihn schmerzt, von Justin verlassen worden zu sein. Er lebt sein Leben wie bisher.

Justin ist mit Ethan glücklich.

Er holt seine Sachen aus Brians Loft.

Brian schläft mit Männern, die wie Justin aussehen und stellt sich dabei vor mit Justin Sex zu haben.

Brian zahlt trotz der Trennung weiterhin Justins Schulgeld, denn Vertrag ist Vertrag.

Brian bittet Justin ein Poster für eine Benefizveranstaltung zu gestalten und Justin willigt ein.

Justin fühlt sich unwohl unter Ethans Freunden.

Brian wird beschuldigt seinen Neffen sexuell belästigt zu haben, ist aber unschuldig. Keiner aus seiner Familie glaubt ihm, jedoch Michael und Justin, aber nur Justin hilft ihm. Der Neffe gibt zu gelogen zu haben und die Anzeige wird fallen gelassen.

Brian gewinnt den homophoben Bürgermeisterkandidat Stockwell als Kunden für seine Werbefirma und erntet dafür nur Beschimpfungen von seinen Freunden.

Justin ist froh, als Ethan einen Vertrag ablehnt, weil er nicht wie verlangt verheimlichen will, dass er schwul und Justin sein Partner ist. Brian ermuntert bzw. manipuliert Ethan, des Erfolges willen den Vertrag abzuschließen.

Justin erfährt, dass Ethan ihn betrogen hat und verlässt ihn. Er möchte Brian wieder zurück und beschließt in dessen Werbefirma als Praktikant anzufangen, um viel in seiner Nähe zu sein um ihn so zurück zu gewinnen.

Brian feuert Justin, als der ihm während einer Präsentation ungewollt in den Rücken fällt. Als Justin sich entschuldigt und Brian bittet ihn wieder zurück zu nehmen versöhnen sie sich wieder und sind wieder ein Paar.

Stockwell entdeckt, dass Brian schwul ist und feuert ihn. Als erste Gerüchte auftauchen, dass Stockwell etwas gegen Homosexuelle hat, stellt er Brian wieder ein und benutzt ihn als Beweis für das Gegenteil.

Justin will etwas gegen Stockwell tun und entwirft „Anti-Stockwell“ Plakate. Brian erwischt ihn dabei und verbietet es ihm. Doch nachdem der Backroom des Babylon auf Anweisung Stockwells geschlossen wird, hilft er Justin beim Aufhängen der Plakate und unterstützt ihn in seinem Kampf gegen den Bürgermeisterkandidaten.

Als Stockwell auf einer Veranstaltung im Schwulen- und Lesbencenter spricht, konfrontieren ihn Justin und seine Freunde mit ungelösten Verbrechen und Morden, die auf Homophobie basierten.

Stockwell erkennt Justin als Praktikant der von ihm beauftragten Werbefirma und erkennt auch, dass Brian und Justin unter einer Decke stecken müssen. Brian wird die Partnerschaft entzogen und gefeuert.

Brian und Justin erfahren, dass ein ehemaliger Polizeikollege Stockwells in den Mord auf der Liberty Avenue verwickelt war und versuchen an DNA Beweise zu kommen, um den Mord aufklären zu können.

Die Polizei verweigert, den Fall neu aufzunehmen und Brian und Justin sind machtlos.

Justin wird vom PIFA suspendiert, als die Verantwortlichen von den Postern gegen Stockwell erfahren.

Der ehemalige Kollege Stckwells tötet sich selbst als er merkt dass sich die Schlinge um ihn zu zieht als ein Kriminalbeamter wieder anfängt gegen ihn zu ermitteln und kann somit nicht mehr befragt werden.

Als Brian erkennt, das Stockwell tatsächlich in den Mord verwickelt ist, aber trotzdem die Wahl gewinnen wird, macht er einen großen Schritt. Er entwickelt unter dem Pseudonym „Concerned Citizens for the Truth“ einen Werbespot, der zeigt, dass Stockwell in das Verbrechen verwickelt ist und verschuldet sich mit 100.000 Dollar um den Spot jede Stunde im Fernsehen laufen lassen zu können. Justin erfährt von diesem großen Opfer, das Brian bringt, als dieser fast jedes Möbelstück aus seiner Wohnung verkaufen muss.

Doch als Stockwell die Wahl verliert, weil besonders die homosexuelle Gemeinschaft wählen gegangen ist, ist der Verlust wieder vergessen

Nach oben

Staffel 4


Brian beschließt, nachdem er kein Geld mehr hat, das Loft zu verkaufen.

Justin will das nicht wahrhaben, da sie in diesem Loft das erste Mal „Liebe gemacht“ hatten.

Er organisiert zusammen mit Lindsay eine Benefizveranstaltung zu Gunsten von Brian, dem Retter der Liberty Avenue.

Brian will das Geld erst nicht annehmen, tut es dann aber doch, und vergisst dabei für einen kurzen Moment seinen Stolz.

Nachdem Stockwell die Wahl verloren hat und der Mitwisserschaft und Vertuschung des Mordes in der Liberty Avenue überführt wurde, wird Brian die Partnerschaft bei Vangard wieder angeboten. Er lehnt ab.

Er beschließt seine eigene Werbeagentur "Kinnetik" zu eröffnen.

Ein Freund Justins wird brutal nieder geschlagen, weigert sich aber die Täter anzuzeigen. Justin versteht das zuerst nicht, realisiert dann aber, dass er sich selbst nach dem Bashing nicht genug gegen Hobbes gewehrt hat und wird wütend auf sich selbst.

Aus dieser Wut heraus tritt er der Bande „Pink Posse“ bei, die homophobe Menschen mit Gewalt von der Liberty Avenue fernhalten will. Brian ist darüber wenig erfreut. Er sorgt sich um Justins Sicherheit.

Brian eröffnet seine Agentur in einem alten Bathhouse.

Justin konfrontiert Chris Hobbes mit einer Waffe und verlangt eine Entschuldigung. Als er diese bekommt, steigt er aus der „Pink Posse“ aus.

Justin und Michael bekommen ein Angebot aus Hollywood ihren Comic zu verfilmen. Sie nehmen an.

Brian und Justin starten eine Wette. Es geht darum welcher der Beiden es schneller schafft mit einem bestimmten Mann zu schlafen. Wenn Brian ihn zuerst rumkriegt, wird Justin auf das PIFA zurückkehren, sollte der Mann zuerst auf Justin fliegen, verbringen Brian und er eine Woche miteinander auf Ibiza.

Brian gewinnt die Wette. Der Mann, ein Arzt, sagt Brian, dass dieser einen Knoten im Hoden hat.

Bei Brian wird Hodenkrebs festgestellt.

Niemand erfährt etwas davon. Brian gibt vor auf Ibiza Urlaub zu machen, während er in Baltimore operiert wird. Ihm wird ein Hoden entfernt.

Justin bekommt zufällig einen Anruf von Brians Arzt auf dem Anrufbeantworter mit, durch den er erfährt, dass Brian Krebs hat.

Als Brian mitbekommt, dass Justin weiß, was mit ihm los ist, wirft er ihn aus dem Loft und aus seinem Leben.

Justin nimmt das nicht hin und überzeugt Brian davon, dass er ihn niemals wegen so etwas verlassen würde. Brian willigt ein sich von Justin helfen zu lassen und Justin ist wieder zurück in Brians Leben.

Brian ist nach seiner OP vorübergehend impotent. Justin versucht alles um das zu ändern. Doch erst als Brian eine Auseinandersetzung mit seiner Mutter hat, ist er von diesem Schicksal befreit und Justin und Brian feiern die zurück gewonnene Kraft.

Der „Liberty-Ride“ steht an. Eine Fahrradtour bei dem für Toleranz geworben wird und Geld für ein AIDS Hospiz gesammelt wird.

Brian erkennt als einziger, dass der Spendenorganisator zum großen Teil in die eigene Tasche wirtschaften will. Außerdem beschließt er bei der Tour, trotz seiner schlechten körperlichen Verfassung, bedingt durch seine Krankheit, mitzumachen.

Justin versucht ihn davon abzubringen, ohne Erfolg.

Justin wird nach Los Angeles eingeladen, um endgültig die Comicverfilmung von RAGE durchzusetzen. Brian muss ihn überreden dort hin zu fliegen, denn Justin will lieber zu seinem Wort stehen beim Liberty Ride mitzumachen.

Brian fährt den 300 Meilen-Fahrradtour mit und bricht sich dabei das Schlüsselbein. Doch um sich selbst und der Welt zu beweisen, dass er immer noch stark ist und er auch den Krebs besiegen kann, fährt er einhändig und bis zum Ziel durch.

Justin wird der Job des Assistenten des künstlerischen Leiters bei der Verfilmung von RAGE angeboten und er nimmt ihn an.

Brian fragt Justin, als er wieder in Pittsburgh ist, ob er wieder zu ihm ziehen will, aus "rein praktischen Gründen", versteht sich.

Nach oben

Staffel 5

Brian will Justin in Los Angeles überraschen, als Justin jedoch sagt, dass er noch drei Monate länger dort bleiben muss, beschließt Brian es dabei zu belassen und Justin sein eigenes Leben leben zu lassen. Er erwartet nicht, dass Justin jemals wieder nach Pittsburgh zurück kommt.

Justin hat in L.A. viel zu tun, vermisst Brian aber sehr. Sein Film entwickelt sich gut.

Brian kauft überraschend das Babylon, als es verkauft werden soll. Es ist sein persönlicher Spielplatz.

Justins Film wird eingestellt und er kommt nach Pittsburgh zurück.

Justin fragt Brian ob sein Angebot noch stünde, bei ihm einzuziehen und Brian reagiert nur mit dem Aufziehen einer immer noch leeren Schublade.

Das Babylon wird nicht mehr gut besucht. Brian denkt aber nicht daran es zu verkaufen und Justin hilft ihm, das Babylon wieder attraktiv zu machen, wie er es in L.A. gesehen hatte.

Brian engagiert Männer, die eine Schlange vor der Tür bilden. Und wie Justin es vorausgesagt hatte, kommen die Besucher wieder in Scharen.

Brian erfährt von seinem Arzt, dass er Syphilis hat. Er muss alle informieren, mit denen er in den letzten Wochen Sex hatte.

Justin ist nicht erfreut über die Nachricht und fragt sich, warum Brian nicht mit ihm allein zufrieden ist.

Brian streut die Nachricht seiner Krankheit im Babylon aus, weil er dort die meisten Bettbekanntschaften erwartet.

Brian bekommt mit, wie Brandon seinen Platz als heißester Mann in Pittsburgh einnehmen will.

Er selbst wird jedoch von Brandon zurückgewiesen.

Justin erkennt, dass Brian und er nicht die gleichen Interessen in ihrer Beziehung haben. Brian wiederholt seine Ablehnung der Homosexuellen-Hochzeit, als RAGE und JT aus Michaels und Justins Comic heiraten.

Justin trennt sich von Brian und zieht zu Michael und Ben.

Brian konzentriert sich auf den Kampf mit Brandon um die heißesten Kerle. Aus Wut über Justins Trennung, wirft er Brandon aus dem Club.

Justin mietet sich eine eigene Wohnung, die heruntergekommen ist, aber bezahlbar.

Brian und Brandon wetten darum, wer der heißeste Mann ist. Jeder muss mit 10 Männern schlafen. Ist Brian der Gewinner, darf er Brandon toppen, gewinnt Brandon, darf er wieder ins Babylon.

Justin engagiert sich gegen den „Absatz 14“ der es Homosexuellen verbietet zu heiraten und Kinder zu adoptieren.

Justin wird festgenommen, als er vor dem Elektronikgeschäft seines Vaters gegen den Absatz protestiert.

Brian gewinnt die Wette gegen Brandon. Aber als er seinen Gewinn einlösen will, überlegt er sich es noch anders. Er meint, dass er das nicht nötig hat.

Brandon darf wieder in den Club.

Justin wird mit dem neuen Freund seiner Mutter konfrontiert, der halb so alt ist, wie sie.

Justin hat eine Ausstellung in einer Galerie.

Brian hat mit dem Streit mit Michael zu kämpfen, der ihm nahe geht.

Ein Kritiker taucht bei Justins Ausstellung auf.

Auch Brian geht zur Ausstellung, um Justin stehen zu lassen und mit einem anderen Mann zu gehen.

Justin hat einen Streit mit seiner Mutter, als er deren neuen Freund fragt, ob er mit ihr schläft.

Eine große Benefiz-Gala gegen den „Absatz 14“ ist geplant. Brian plant zu dieser Zeit in Australien zu sein, um seine, vom Arzt bestätigte, völlige Gesundheit zu feiern.
Trotzdem stellt er das Babylon zur Verfügung.

Am Abend der Gala scheint alles in Ordnung zu sein. Doch mitten am Abend geht im Club eine Bombe hoch. Vier Leute sterben und viele wurden verletzt.

Justin ist, abgesehen von ein paar Kratzern, unverletzt.

Als Brian von der Explosion hört, dreht er auf dem Weg zum Flughafen um und sucht in den Trümmern nach Justin.

Er findet ihn unverletzt und ist erleichtert.

Als Brian aus dem Krankenhaus wieder kommt, wo Michael behandelt wurde, kommt er zurück zu Justin und gesteht ihm das erste Mal seine Liebe.

Brian beschließt das Babylon nicht wieder auf zu bauen.

Brian scheint sich komplett verändert zu haben. Er macht Justin einen Heiratsantrag, den Justin ablehnt, weil er nicht glaubt, dass Brian es ernst meint, sondern nur Angst hat, allein da zu stehen.

Doch Brian versucht es noch einmal. Er kauft ein Landanwesen und bringt Justin zu dessen Überraschung dorthin. Er wiederholt seinen Antrag und versichert Justin sich geändert zu haben und alles für ihn tun zu wollen.

Justin nimmt den Antrag an.

Die Hochzeitsvorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Brian wird von Lindsay und Melanie überrascht, die mit Gus und ihrer Tochter nach Kanada umziehen wollen.

Brian will einfach zustimmen, bis Justin ihn davor warnt, nicht wieder bis zu einer Bombe zu warten, bis er zugibt, dass er seinen Sohn liebt.

Brian lässt die Mütter seines Sohnes wissen, dass er zwar zustimmt, dass sie wegziehen, aber dass Gus bei ihm bleibt.

Lindsay überzeugt Brian sie gehen zu lassen.

Justin bekommt von dem Kritiker, der auf seiner Ausstellung war, eine sehr gute Kritik in einer Zeitschrift.

Lindsay rät ihm nach New York zu gehen, aber er lehnt ab. Er will bei Brian bleiben.

Justin organisiert für Brian eine Junggesellen-Party. Er will, dass sich Brian amüsiert, der aber lieber seinen Abend mit Justin verbringen will.

Vor ihrer Hochzeit werden sich Brian und Justin darüber klar, was sie wollen. Brian will nicht, dass Justin seine Zukunft als Künstler in New York aufgibt, und Justin will nicht, dass Brian sich so sehr ändert, dass er nicht mehr der ist, in den sich Justin verliebt hat.

Sie beschließen nicht zu heiraten.

Unter Tränen trennen sich ihre Wege. Justin zieht nach New York und Brian baut das Babylon wieder auf.


Nach oben
Home